Ingo Niermann

2007, translated and revised 2008


metan.ch

“Die Welt könnte auch anders funktionieren. In jener Welt würden mit jeder einzelnen Körperausdünstung alle Menschen direkt den Kurs des Planeten mitsteuern. Vielleicht ist es im wahren Leben auch so.“
Krystian Woznicki, Fluter

“Die Rezensenten der großen Zeitungen werden sich an diesem unverdaulichen Trumm die Zähne ausbeißen.“
everything’s gone green

“Das muss man erst einmal hinbekommen. Da schreiben zwei niedlich aussehende junge Männer gemeinsam ein Buch, das vor Informationen nur so strotzt, und trotzdem klingt alles ausgedacht. Das Buch heißt ‘Metan’, und handelt von, ja wovon eigentlich?“
Ina Hartwig, Frankfurter Rundschau

“Wenn man allerdings dieses Buch für einen Scherz hält, dann ist es gar kein schlechter.”
Christoph Bartmann, Süddeutsche Zeitung

“Charmante Weltläufigkeit trifft auf haarsträubende und dennoch fast schon zwingende Logik.“
Sonja Fuchs, FM4/ORF

“Die Rettung Deutschlands ist dem Dichter aber nun nicht mehr genug. Niermann will die Welt retten.“
Elmar Krekeler, Die Welt

“In ‘Metan’ wie auch in ‘Umbauland’ behandelt er [Niermann] die Weltgeschichte wie einen gruseligen Comicstrip, wie eine absurde Science-Fction-Story.“
Georg Diez, Die Zeit

“Mit ‘Metan’, seinem neuesten Werk, das er gemeinsam mit Ingo Niermann verfasste, hat Krachts Schaffen nun seinen vorläufigen Tiefpunkt erreicht.”
Harald Peters, Welt am Sonntag

“Was die beiden da zusammenschwadronieren, ist wirklich beunruhigend.“
Volker Weidermann, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung


<